Tiergespräche

Tierkommunikation ist eine Form der telepathischen Kommunikation, die Tiere und manchmal auch Menschen untereinander nutzen, um sich zu verständigen.

Informationen können durch Bilder, Gefühle und Gedanken übertragen werden, je nach individueller Veranlagung von Sender und Empfänger. Wir verstehen uns als Dolmetscher dieser mentalen Sprache und sind uns der Sensibilität der Aufgabe sehr bewusst. Daher gehen wir achtsam mit dieser Verantwortung um.

Als Tierhalter kennen Sie sicher viele Situationen, in denen Sie sich fragen, was ihr Tier gerade denkt und von Ihnen will. Tierkommunikation kann ein harmonisches Zusammenleben und das bessere Verständnis für gegenseitige Bedürfnisse fördern.

Wir befragen Ihr Tier zum Beispiel bei:

  • Ungewöhnlichem und auffälligem Verhalten
  • Sogenannte Verhaltensstörungen
  • Krankheit
  • Umzug
  • Einzug eines weiteren Tieres
  • Geplanter oder erwarteter Familienzuwachs

Außerdem bieten wir Hilfe bei folgenden Situationen:

  • Vermisste Tiere
  • Sterbebegleitung
  • Gespräche mit verstorbenen Tieren
  • Notfallsituationen

Natürlich übermitteln wir Ihrem Tier auch gern Ihre persönliche Botschaft.

Ein Kontakt ist mit allen Ihren lieben Haustieren möglich: wie Hund, Katze, Pferde, Vogel, Meerschweinchen, Hase, Kaninchen etc. Auch Reptilien oder Fische bilden keine Ausnahme unter den fühlenden Geschöpfen.

Wir haben Tiere als offene und liebevolle Lebewesen erlebt, die erfreut darüber sind, dass ihre Menschen an ihren wahren Bedürfnissen interessiert sind und nicht nur mit ihnen reden, sondern auf diese Weise auch zuhören und ihnen die Gelegenheit geben, zu antworten. 

Sie werden die Sicht Ihres Tieres noch besser verstehen lernen und Ihr Tier wird Sie besser verstehen können.


Ablauf

Wenn Sie ein Gespräch mit Ihrem Tier wünschen, ist es unerlässlich, dass Sie auch selbst die Verantwortung für dieses Tier haben. Es muss gewährleistet sein, dass Wünsche oder Hinweise des Tieres auch umgesetzt werden können, damit das Vertrauen des Tieres nicht verloren geht.

Um mit Ihrem Tier Kontakt aufnehmen zu können, brauchen wir neben dem Namen Ihres tierischen Freundes ein Foto, auf dem das Gesicht zu sehen ist, das (ungefähre) Alter und die Information, seit wann das Tier bei Ihnen lebt.

Für ein Gespräch empfehlen wir maximal vier Fragen oder die kurze Zusammenfassung der Ausgangssituation, damit diese – je nach Bereitschaft des Tieres – so ausführlich wie möglich behandelt und mögliche Probleme gelöst werden können. 

 Es entscheidet immer das Tier, welche Fragen es beantworten möchte und in welcher Ausführlichkeit. Das ist nichts anderes als im Dialog zwischen Menschen. Über das erfolgte Gespräch erstellen wir ein Gesprächsprotokoll, welches wir Ihnen zusenden.


Hinweise

Kein Ersatz für einen Tierarzt
Tierkommunikation kann auf keinen Fall den Tierarzt ersetzen! Die Tiere können uns zwar mitteilen, wie sie sich fühlen, wo es schmerzt und wie sich das auswirkt, aber Diagnose und Behandlung gehören in die Hände eines Fachmanns oder einer Fachfrau.

Freier Wille
Für uns hat die Intimität und der freie Willen unserer tierischen und menschlichen Gesprächspartner oberste Priorität. Gesprächsinhalte werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, Sie wünschen dies ausdrücklich.

Fremde Tiere
Wir arbeiten nur mit Tieren, die in direktem Bezug zu Ihnen stehen und zu Ihnen selbst gehören. Gespräche mit fremden Tieren, ohne das Wissen des dazugehörigen Menschen, lehnen wir grundsätzlich ab.

Verhalten ändern
Es gibt keine Garantie, dass das Tier die gewünschte Verhaltensweise umsetzen bzw. unterlassen wird. Manchmal ist es ein schleichender Prozess, der auch Veränderungen im Verhalten des Menschen erfordert. Wir können aber auf jeden Fall übermitteln, welche Wichtigkeit für Sie z.B. ihr Wunsch hat, dass ihr Hund/Katze nicht über die Straße rennt. Hier gilt, je besser das Tier Ihre Beweggründe nachvollziehen kann, desto eher wird es bereit sein, Ihrem Wunsch nachzukommen.